Umbaubeispiele für die Loksounddigitalisierung für Spur N (1:160) Hier bekommst Du immer mehr Beispiele für Umbauten eingestellt. Immer wieder reinschauen lohnt sich. Vermisst Du einen Umbau? Sende mir eine Nachricht, und ich schaue, ob ich Deinen Wunsch vorziehen kann. Wusstest Du, dass die Loksounddecoder in meinem Shop extra günstiger sind, als woanders? Für den Soundeinbau ist immer passender Platz für einen Lautsprecher nötig. Für jede Lok muss daher zunächst nach einem passenden Platz gesucht werden. Abgewogen wird nach Aufwand der Veränderung durch Fräsarbeiten, wie auch Kompromisse beim Klang durch die Größe der Schallkapsel oder die Nutzung von Gehäuseteilen zur Schallabstrahlung. S. hierzu auch die Rubrik Lautsprecher. Hier seht Ihr einen Standardlautsprecher von 8 x 12mm mit unterschiedlichem Schallvolumen. In meinen fertigen Sets ist ein auf die Lok passender Rahmen (korrekte Bauhöhe) für die Herstellung der richtigen Schallbox enthalten.
Für die Verkabelung ist es wichtig jeweils die richtige Litzenstärke zu wählen. Bei einigen Lokmodellen ist wenig Platz für „Kabelsalat“. Daher kommt es einerseits auf ein passendes Verlegen an (keine mehrfach überkreuzenden Litze, die an Kreuzungspunkten dann „dick“ auftragen, und ggf. das Gehäuse dann nicht mehr einrasten lassen), andererseits auf die Dicke der Litze (möglichst dünne Litzen). Verkauft werden gerne superflexible Litze für die Digitalumrüstung. Diese möge für Spur H0 auch superflexibel sein. Für eine Verbindung zwischen Lok und Tender kann die Starrheit aber bereits ausreichen bei insgesamt 4 Litzen den Tender auf einer Weiche abzuhebeln. Folgend ein Vergleich verschiedener Litzen. Die größte abgebildete Litze ist die „hochflexible Litze“ von Tams Elektronik, die bei Spur N allenfalls für die Digitalisierung von Personen- oder Güterwagen herhalten kann. Ähnliche grobe Litze erhält man auch bei Conrad, etc.
In vielen Sets sind die passenden dünnen Litzen bereits fertig dimensioniert enthalten, so normale Litzen nicht verwendet werden sollten.
justandersson.de justandersson entwickelt Sound-Umbauprojekte für analoge und digitale Loks und Triebwagen in Spur N 1:160. Manche Umbauten findet Ihr unter ebay, die fertigen Umrüstprojekte nur hier im Shop. justandersson gehört zur Spur-N Community und hilft auch bei Problemen. Meine Umbauten werden Schritt-für-Schritt hier veröffentlicht. Viel Spaß beim Nachbauen. Anregungen und Wünsche sind immer willkommen.
Tams hochflexible Schaltlitze (für Spur N meist ungeeignet).
Speziallitze für schwierige Fälle
Feine Litze für Spur N geeignet
Umbauanfragen: Bitte Anfragen möglichst mit genauer Artikelbezeichnung/Nummer: michael@justandersson.de In der Regel bin ich einige Monate im Voraus ausgebucht, sorry. Also nicht auf einen Umbau in einigen Tagen hoffen. Beste Grüße, Michael
In Praxistests habe ich die Wirkung unterschiedlicher Schallboxen, Einbauorte und Lautsprechermodelle verglichen. Erstaunlicherweise ist der Sound nicht einfach besser, je größer die Schallbox ist. Es kommt ebenfalls auf die Kombination zur Gehäuseverbindung, der Schallabstrahlung und den Lautsprecher selber an. Die komplette Schallphysik eben. Eine schwere Dampflok benötigt z.B. zwingend einen Gehäusekontakt, um die tiefen Frequenzen besser akustisch zur Geltung bringen zu können. Der Lautsprecher sollte dazu natürlich auch möglichst tiefe Frequenzen abgeben können.